Heimnetzwerk – Finished.

Mich hats bis jetzt immer genervt, dass in jedem Zimmer (oder fast jedem) so ein kleiner 5 oder 8 port “Switch” steht, der ja nur EINEN uplink hat und somit nen ordentlichen Flaschenhals darstellt. Das hat sich nun geändert. Seit heute läuft mein Heimnetzwerk im Produkivbetrieb.

“Backbone” ist aktuell ein 16port 100MBit Switch, der bald durch einen 24port GBit managefähigen Switch ausgetauscht wird. Die komplette Verkabelung ist unsichtbar in den Leerrohren verlegt, lediglich die Netzwerkdosen verraten hier die fest verlegte Infrastruktur.

Auf der Bühne wurden die Kabel aus allen Zimmern gesammelt und auf ein Patchfeld aufgelegt. Ausser dem Switch befindet sich auch noch ein 500GB-Nas versteckt auf dem Speicher.

Alles in allem bin ich zufrieden, auch wenns echt ne heftige Arbeit war, alle Kabel zu verlegen. Insgesamt verschwanden rund 150m Patchkabel in den Rohren und auf der Bühne. Installiert wurden insgesamt 16 Ports (2 im Flur, 4 im Wohnzimmer, 2 im Schlafzimmer und 8 im Arbeitszimmer) verteilt auf 8 Doppel-Kat6-Dosen.

Hier mal ein Bildchen vom Netzwerk-Aufbau auf der Bühne. Zum Glück schaut da so schnell niemand rauf *g*

Erste MTB-Tour von Altheim aus

Jau, gestern hab ich nach dem ganzen Umzugsstress das erste mal Zeit gefunden, mich ein bissl auf dem Bike auszutoben und die Gegend hier zu erkunden. Draus geworden ist eine 3stündige ~40km-Tour mit um 900hm (yay, das hat man in Ulm so nicht geschafft), die mich von Altheim über Beiningen nach Blaubeuren, rauf auf die Ebene dann zurück zum Tiefental und schlussendlich zur Ruine nach Schelklingen und zurück nach Altheim getrieben hat.

Sehr geil, aber so fertig war ich schon lang nicht mehr (das lächeln ist auch mehr aufgesetzt als echt ^^).

Umzug von Ulm nach Altheim – [x] done

Ajo, das Studium ist ja nun schon n bissl vorbei, der Job in Dornstadt macht Spass und und wird wohl noch ne weile bestehen bleiben, und die Wohnung in Ulm wurde mit ihren 48m² allmählich zu klein.

Schlussendlich haben wir uns nun für einen Umzug aufs Land, in ein 570-Seelen-Dorf bei Ehingen entschieden. Altheim, bei Allmendingen gelegen, wird ab sofort unser neues Zuhause sein.

Der Umzug ist nun abgeschlossen, seit letzte Woche Freitag waren wir am Ackern. Vielen Dank nochmals an meine Helfer am Samstag, Marcel, Manu und Flo, ohne Euch wäre die Aktion bei Weitem nicht so schnell von Statten gegangen.

Altheim. Hier gibt es alles … Ruhe, Erholung, Berge zum Mountainbiken, ja sogar ne Volksbank hat Altheim, alles andere ist in der näheren Umgebung. Alles hat es, ausser schnelles Internet. SkyDSL, 2MBit, 1400ms Ping (YEAH ^^), naja aber hauptsche Internet. *g* Bald (~1/2 bis 1 Jahr) solls sogar DSL mit 10 bis 16MBit geben … schau mer mal *g*

Bilder wirds bald geben, muss nur die Kamera mal rauskramen und die Bilder von der Karte runterladen 😀

Leaving Ulm …

Schön ist Ulm. Schön war unsere kleine Wohnung. Klein, wo wir schon beim Stichwort sind, sie wurde mit der Zeit wirklich zu klein.
Dies hat sich zwar schon während des Studiums herauskristallisiert, dass eine 48m²-Wohnung für 2 Leute grenzwertig ist, aber woher das Geld nehmen, um in eine Grössere zu ziehen?

Nun, jetzt nach dem Studium sieht die Sache anders aus. Nach etlichen angeschauten Wohnungen, vielen Absagen (was haben die Leute eigentlich gegen Haustiere?!) und vielen gefahrenen Kilometern hat sich eine Wohnung herauskristallisiert, die für uns Perfekt wäre.

Nach einigem Bibbern und insgesamt 2 Vor-Ort-Terminen kam dann gestern ein Anruf: “Herr Hertig, wir haben uns entschieden, dass Sie die Wohnung bekommen!” … Ein stein fiel mir vom Herzen und ich lag mit Freudentränen in den Armen meiner Frau: Wir ham ne neue Wohnung!

Um 100m², italienischer Naturstein sowie Marmor zieren die Dachgeschoss-Wohnung im kleinen Dörfchen Altheim, welches etwa 7km nördlich von Ehingen liegt.

Nun heissts: “Koffer packen” … am 1.9. beginnt ein neues Leben 🙂