AYA Car-Hifi Finale 2010 in Duisburg

Von der AYA hatte ich ja schon geschrieben, und dass ich dort als Starter in der E2500 diese Saison teilgenommen habe auch.

Was noch fehlt, ist ein kleiner Bericht über das Finale 2010 in Duisburg. Das will ich doch aber schleunigst mal nachholen 😉 Am Donnerstag bereits machte ich mich auf den Weg zu Chris und Olli nach Ludwigsburg, um mit ihnen dann am nächsten Tag nach Duisburg fahren zu können. Lecker Spaghetti gabs an dem Abend auch 🙂

Am Freitag vormittag gings dann auf die lange Fahrt nach Duisburg. Viele Staus und Zähfliessender Verkehr drückten ein wenig das Durchschnittstempo aber wir kamen dennoch gut Rechtzeitig im Hotel an. Ich bezog mein Zimmer, wo schon Clyde (ebenfalls E2500 – Starter) wartete. Wir sind alles Freunde, keine Konkurrenten. Und das finde ich das schöne!
Abends gings dann raus auf die Promenade, wo wir ein paar Bierchen zischten und lecker Essen waren, um uns für das bevorstehende Wochenende zu stärken. Die anschliessende Karusellfahrt im Hotelbett war auch nicht ohne.

Samstag morgen. Der erste Final-Tag. Nach dem Frühstück gings auf das Car&Hifi-Gelände, welches etwa 10km vom Hotel entfernt lag. Man traf dort auf viele bekannte Gesichter, Freunde, Bekannte. Christina (bis zu diesem Zeitpunkt führende in der Tabelle) hat mich wohl schon erwartet und mich herzlich begrüßt ^^

Der Tag verlief eigentlich wenig Stressig, Joe aka Gri(zz)llyBär grillte leckere Würsten und Steaks und es gab auch Bier / Cola / Wasser für umsonst … sehr geile Geste der Car & Hifi!
Jedes Auto wurde zweimal von je einem Judge gehört. Zwischen den Bewertungen und auch danach bekam man, nicht wie üblich, kein Feedback über seine Anlage. Das lies die Spannung fast ins unermessliche steigen. Nach meinen letztem beiden 5. Plätzem machte ich mir aber eh keine Hoffnung auf einen der Vorderen Plätze, obwohl Olli und Chris am Donnerstag nochmal “durch das Auto gehört” hatten.
Zwischendurch ein kleines Highlight. Ein Shelby GT-500 “Elenor” von 1967 machte durch sein brummeln und fauchen auf sich aufmerksam. Es war DER GT-500 aus “Nur noch 60 Sekunden” … schönes Auto, mit jetzt noch schönerer Anlage … geil so was mal zu sehen!!
Gegen 17 Uhr war dann die Siegerehrung. 12 Starter hatten Teilgenommen. Es wurden die Plätze aufgerufen, 12, 11, 10, und so weiter. Als ich bei Platz Nummer 6 immer noch nicht aufgerufen wurde, bekam ich langsam Nervenflattern. Platz 5, 4, ich stand immer noch und konnte es zu diesem Zeitpunkt nicht fassen. Platz 3 wurde aufgerufen. Nein, das ist nicht mein Name dachte ich…. warum?! Was geht hier?! Platz 2 … “Martin Hertig, mit 158 Punkten, deutscher Vize-Meister der Klasse Einsteiger 2500” hörte ich auf einmal. Was?! Wahnsinn!! Ich hatte einen Puls von 180. Der Meister-Titel ging dann erwartungsgemäss an Christina (die mit 162 Punkten einen doch verdienten Vorsprung hatte)!. Es dauerte lang, bis Christina und ich das wirklich verstanden hatten.

Nach der Siegerehrung war dann die Jahreshauptversammlung der AYA. Ich hatte mich im Vorfeld als 1. Beisitzer beworben und wurde auch Einstimmig gewählt (war ja auch niemand anderes da *g*). Danke für das Vertrauen!!
Der Abend wurde dann wieder mit ein paar Bier beim Griechen und anschliessend beim Spiel Deutschland – Türkei ausgeklungen. Was ein Tag!!

Sonntag, der letzte Final-Tag. Heute war ich nur Zuschauer, die Klassen Amateure 2 und 3 Wege sowie Profis wurden gejudget. Viele geile Anlagen … Und so viele Fotos *g* Die muss ich alle noch sortieren. Fachsimpelei, das Car&Hifi-Kino, lecker Würsten, ja, das war der Tag … entspannend *g* Nach der Siegerehrung um 17 Uhr fuhr ich dann wieder richtung Heimat. Höhe Rüsselsheim war dann doch noch etwas aussergewöhnlich: Ein Wildschwein hatte sich auf die Autobahn verirrt. Ein Chrysler schoss sie dann ab und kam aufgrund des Aufpralles von der Fahrbahn ab, ich fuhr hinter ihm und überrollte das Wildschwein noch. Nix passiert, ausser riesen Schreck und beim Chrysler ein “bissl” Blechschaden.

Fazit: Eine geile Saison 2010 mit der AYA, die von einem wirklich unerwartetem 2. Platz und der Wahl in den Vorstand gekrönt wurde. Auf die Nächste Saison!! 🙂

AYA beim Fischer

Wieder einmal ist ein Monat vorbei, und ein bissl was hat sich bei mir getan …

Die HTs wurden neu angeordnet, die Türen wurden gedämmt, ein anderer Subwoofer kam zum Einsatz. Anschliessend wurde das komplette Radio neu eingemessen, der doofe “Auto-EQ” vom Pioneer wurde ausgeschaltet und komplett von Hand (und mit ein bissl Mess-Equipment) beim Chris von Carhifi Prophecy in Augsburg neu eingestellt.

Das Ergebnis war gut, jedoch hat mir ein Einstellungsfehler einige Punkte gekostet. Gereicht hats trotzdem 😀

Nun wurden die Einstellungen aus dem Radio aufgeschrieben, auf dass das nächste Event (das wird für mich das Mammut ÜÜÜhhh!! in Limeshain sein) kommen kann!

AYA Debut — Erfolgreich :)

AYA … was ist DAS denn?! Are You Authentic … auch nicht viel aufschlussreicher.

Car Hifi … aah, jetzt … “Bumm Bumm” also … oder doch nicht?

Nein, AYA ist anders. Carhifi bedeutet nicht, der lauteste zu sein, sondern die Musik möglichst naturgetreu wiederzugeben. Diesem Bereich, auch SQ (Sound Quality) genannt, habe ich mich seit 2004 verschrieben. Zuerst im Audi mit 3wege Teilaktiver Anlage, nun im Laguna, 2 Wege Vollaktiv … und damit in meinem ersten AYA Wettbewerb bei Carhifi Prophecy in Königsbrunn bei Augsburg gestartet.

Klasse Einsteiger 2500 … also Anlagenwert bis 2500€ UVP …. und den 2. Platz gemacht 🙂 Hätt ich nicht gedacht, zumal nur ein halbes Pünktchen mich und den Erstplatzierten getrennt haben!

Auf zum nächsten Event … ich freu mich! Der erste Platz ist so nah …

Carhifi … der “Wiedereinstieg”

Nach einigen Jahren der Abstinenz hat mich der Virus wieder geschnappt: Endlich wieder Hifi im Laguna!

Gut, das Pioneer P88-RS II war ja schon länge dafür verantwortlich, dem (Werks-) Frontsystem einigermaßen gute Töne beizubringen.

Hinzugekommen ist jetzt endlich auch die Unterstützung im tieferen Bereich, sprich: Endlich wieder ein Subwoofer. Es ist ein DD 1508 geworden, welcher sich echt als Wolf im Schafspelz herausstellt. Wer ihn hört und danach sieht, glaubt es nicht.

Befeuert wird der Kleine von einer Kove K2 700 mit 600Wrms, was absolut genug ist.

Was ich nie wider machen würde: Das 35mm²-Stromkabel legen. Das war wirklich nicht einfach, 4 Stunden Kabellegen (zum Vergleich beim Audi: ~20 minuten!).

Aber es hat sich gelohnt!

Hier nochmals ein fettes DANKE an Chris (www.hifi-prophecy.net), der mir das alles ermöglicht hat!

Der Wiedereinstieg …

Gestern auf heute war ich auf einem Treffen der Carhifi-Freunde in Augsburg, organisiert von meinem guten Freund und Carhifi-Händler Christian Oppelt.

Da ich schon mit meinem alten Audi heftig in der Carhifi-Szene unterwegs war, soll ja auch in den Laguna eine kleine, aber feine Anlage. Jedoch, anders als beim Audi, als komplett versteckter einbau. Nichts wird von der Original-Optik ablenken, alle Komponenten verschwinden unter den Original-Abdeckungen oder passen sich der Original-Optik an.

Geplant ist nun:
Headunit: Pioneer P88 RS2

Front: HT: Audio Development MM-1
(T)MT: Audio Development W500 (13cm)
Amp: Sinfoni 45.2@ HT und Sinfoni 90.2 @ TMT

Heck: Bleibt original

Sub: Atomic Quantum 10″ in Reserveradmulde (Bassreflex)
Amp: DLS A6

Insgesamt also eine wirklich kleine, aber dennoch sehr fein klingende Anlange wird das … und perfekt abgestimmt für schnelle DoubleBass-Attacken 🙂 Ich freu mich auf erste Hörungen 🙂