Trailtour Blaubeuren

Jetzt muss ich doch noch n bissl was zu der sehr geilen Tour gestern schreiben 🙂

Eine schöne Tour wars. Mit dabei waren Orestis, Daniel und meine Wenigkeit. Gefahren sind wir rund 60km bei um 830hm. Ein paar Bilder sind natürlich auch entstanden, und die will ich euch nicht vorenthalten! Zu sehen ist die Schlüsselstelle vom “Tal des Todes”, ein netter Trail bei Blaubeuren. Wer den gerne selbst mal “erfahren” will, kann sich gerne hier melden!

//UPDATE: Nen Video hab ich auch noch !

Ein Log vom Tacho darf natürlich auch nicht fehlen. Diesmal hatte ich auch den Pulssensor dran, mit sicherheit nicht das letzte Mal! Interessant zu sehen, dass man dauerhaft nen 175er Puls fahren kann ^^

In der Mitte der Tour bei Schelklingen hat uns dann doch etwas der Regen überrascht, und wir beeilten uns denn die Felsen der Rusenburg machen nass nicht wirklich Spass. Das hat auch alles wunderbar funktioniert, der Weg nach Ulm war auch noch sehr gut Fahrbar, trotz vieler Wurzeln.

Was leider weniger gut Fahrbar war, war der abschliessende Trail zum Lautertal runter. Dieser war durch den Regen, welcher zwischenzeitlich schon wieder aufgehört hatte, so rutschigm, dass sich Daniel wie auch Ich gleich mal auf die Schnauze gelegt haben. Ihm ist glaub weniger passiert, bei mir hat mein eh schon angeschlagenes rechtes Knie bekanntschaft mit einem auf dem Wegrand liegenden Felsstück gemacht.

Naja, das wars dann mit dem Trail, die letzten 20hm hab ich dann das Bike runter geschoben. Fahren konnte ich aber noch besser wie laufen, was mich sehr positiv stimmte *g* Ist zum Glück anscheinend auch nichts weiter passiert, mal schaun wie sich das Knie diese Woche entwickelt.

Alles in allem aber eine sehr geile Tour, die extrem ausbaufähig ist!

Streckenzähler

So könnte die Überschrift über einem Werbe-Prospekt heissen. Für was? Meinen neuen Tacho. Da ja auf einer der letzten Touren mein alter BC2006 meinte, ihm gefiele es zwischen dem Gras auf dem Trail vom Schelklinger Turm besser als auf meinem Vorbau, habe ich mich dann entschieden einen neuen Tacho zu kaufen. Es wurde der Sigma ROX 9.0 .

Der Tacho hat alles was man sich nur wünschen könnte … Höhenmesser, Pulssensor, Trittfrequenz (aber wer braucht das am MTB?) … ach ja und Geschwindigkeit kann er auch noch messen 🙂

Als besonderes Feature, und den Grund warum ich ihn kaufte, war die Log-Funktion. Dabei werden alle 5 Sekunden sämtliche Daten die der ROX misst gespeichert und für spätere Auswertung im Tacho gehalten. Ich habe schon einige Logs aufgezeichnet, und das Feature gefällt mir sehr gut. Nach der Tour besteht am heimischen PC die möglichkeit, sämtliche Daten auszulesen und abzuspeichern.

Gestern bin ich die erste lange Tour mit dem Tacho gefahren, und er hat sich wacker geschlagen. Schön, daheim nachvollziehen zu können, wie man wo und was gefahren ist. Lange Rede kurzer Sinn, hier mal das Höhenprofil der gestrigen Tour (incl. kleinem Nightride ab Gerhausen *g*):

Die Bedienung ist nahezu intuitiv, was bei einem solchen Fahrradcomputer nicht unbedingt selbstverständlich ist. Der HAC 4 bzw 5 ist hier deutlich komplexer zu bedienen, und mehr Funktionen hat er auch nicht.

Alles in allem ein sehr geiler Tacho, welcher die Freude an einer Tour sogar bis nach Hause transportiert. Zusammen mit dem Service von Sigma ergibt sich daher eine volle Kaufempfehlung 🙂

Schelklingen – Tour …

Jo … viel will ich gar nicht schreiben. Hammer-Trails, geile Erlebnisse (“Ey mann, wo is mein Tacho!?”) und eine Strecke die uns (Daniel und mir…) hart an die Kondition ging. Warum?

81km, 1446hm, knapp 5h fahrzeit.

von hinten nach vorn: Jörg, Daniel, meine Wenigkeit:

Unsere Bikes (selten sieht man knapp 12000€ in 3 Bikes verteilt *G*):

Aufgrund des Verlustes meines Tachos werd ich mir jetzt den Sigma ROX9.0 gönnen … werde dann berichten 🙂

Flow!

Heute auf gemütlicher 2stündiger Trailsearch-Tour gewesen. Und fündig geworden!

Zu gutem Flow gehört auch gutes Bike … endlich nach langem mal wieder schöne Fotos von meinem Würfelchen machen können 🙂

(und jaaaa ich weiss … der Hinterreifen gleicht einem Slick ^^)

Mehr in der Gallery hier und hier.

41.48km, 500hm, 20.68kmh Ø

Jau, gestern wars mal ne RICHTIG schnelle Tour!

Hm, >20kmh Ø fahren ist nicht schwer? Stimmt, so lange keine Trails dabei sind. Wir haben aber derer 5 Stück eingebaut… Heisst im Umkehrschluss, >30kmh auf der Ebene. Von Arnegg zum Lautertal sogar 35 bis (in der Spitze) 44kmh. War geil.

Am Ende (so die letzten 15km von Blaustein nach Ulm) sind wir dann doch in den Regen gekommen, und ich musste feststellen dass moosiger Boden nicht ganz die Haftung wie trockener Asphalt bietet *autsch*

Aber seis drum, es war eine geile Tour! 🙂

Uuuund … Action!

Endlich mal gute Bilder … 🙂 Dank Micha, nem (so würd ich mal sagen) Profi-Fotograf hier aus Ulm.

Wir haben VIELE Bilder gemacht (die Besten sind hier zu finden), und nebenbei noch 40km gefahren und Fahrtechniktraining gehabt!
Mit nem guten Trainer bringt das ECHT was!

Hier mal meinereiner aufm Trail …

Gerne bald wieder!!